Harry Potter und das verwunschene Kind

Special Rehearsal Edition Script, Tl.1 u. 2

  • Sofort lieferbar
19,99 €
inkl. MwSt.
buchprofile-Rezension
buchprofile-Rezension

Harrys Sohn Albus kämpft mit dem Vermächtnis seiner Familie und den in ihn gesetzten Erwartungen, was fast verheerende Konsequenzen hat.
Neunzehn Jahre nach Voldemorts Tod ist Harry Potters Leben als hochrangiger Angestellter im Zaubereiministerium und als Vater von drei Kindern nicht gerade einfach. Besonders mit seinem Sohn Albus, der gerade in die Schule gekommen ist, versteht er sich aufgrund vieler Missverständnisse nicht gut. Außerdem fühlt Albus sich in der Schule ausgeschlossen, er ist ins Haus Slytherin gekommen und sein bester Freund ist ausgerechnet Scorpius Malfoy, der Sohn Draco Malfoys und ebenfalls ein Außenseiter. Als das Verhältnis zwischen Harry und Albus immer schlechter wird, beschließt Albus, eine der "Schandtaten" seines Vaters wiedergutzumachen: Er will den Tod von Cedric Diggory ungeschehen machen, indem er ihn beim trimagischen Turnier vor Voldemort rettet. Um dieses Ziel zu erreichen, holen sie sich Delphini zu Hilfe, die Nichte und Altenpflegerin von Cedrics Vater, und stehlen einen Zeitumkehrer aus dem Zaubereiministerium. Erste Versuche schlagen jedoch fehl und die Zeit gerät immer mehr durcheinander. Unterdessen findet Harry mithilfe von Hermine und Ron die Wahrheit über Delphini heraus und erhält von Albus und Scorpius einen Hilferuf aus der Vergangenheit, als Delphini versucht, den gefährlichsten Feind zurückzuholen. - Zu beachten ist, dass das Buch lediglich ein Theaterskript ist (das Stück wird zurzeit in London gespielt), was ihm aber auch gleichzeitig einen besonderen Charme verleiht. Die Geschichte knüpft gut an die vorherigen Teile an und führt diese interessant weiter, erfordert aber teilweise Vorwissen aus den anderen Harry Potter Büchern. Allen Fans empfohlen. (Übers.: Klaus Fritz und Anja Hansen-Schmidt)

Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Das Skript zum Theaterstück!

Harry Potter und das verwunschene Kind, basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne, ist ein neues Theaterstück von Jack Thorne. Es erzählt die achte Geschichte in der Harry-Potter-Serie und ist gleichzeitig die erste offizielle Harry-Potter-Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird. Das Stück feiert am 30. Juli 2016 im Londoner West End Premiere.

Es war nie leicht, Harry Potter zu sein - und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden.

Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will.

Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von
dort, wo man es am wenigsten erwartet.

Das Special Rehearsal Edition Script wird bis zum Erscheinen der erweiterten Ausgabe 2017 erhältlich sein.
Joanne K. Rowling, geboren 1965, hatte schon als Kind den Wunsch, Schriftstellerin zu werden. 1983 studierte sie Französisch und Altphilologie. Während einer Zugfahrt erfand sie 1990 die Romanfigur Harry Potter.1991 ging Rowling nach Portugal. In dieser Zeit arbeitete sie viel am ersten ihrer geplanten sieben Harry-Potter-Bücher. 1992 Heirat, die Ehe währte jedoch nur kurz - 1993 Geburt der Tochter Jessica.Rowling ging nach Großbritannien zurück. Als allein erziehende Mutter lebte sie zunächst von Sozialhilfe. 1997 wurde "Harry Potter und der Stein der Weisen" veröffentlicht. Nur drei Tage danach ersteigerte der US-Verlag Scholastic überraschend die amerikanischen Rechte.2000 verkaufte Rowling alle Vermarktungsrechte einschließlich der Filmrechte, behielt jedoch die Verlagsrechte sowie ein Mitspracherecht bei den Filmen.2001 heiratete Rowling den Arzt Neil Murray mit dem sie 2 Kinder hat.Inzwischen wurden ihre Harry-Potter-Romane in mehr als 60 Sprachen übersetzt.2010 hat die Autorin in Odense (Dänemark) den ersten Hans-Christian-Andersen-Literaturpreis in Empfang genommen.

"Uns präsentiert sich eine neue Zauberwelt, die theatralisch-ideenhaft daher kommt und definitiv für Kopfkino sorgt.", Rezensöhnchen - Zeitschrift für Literaturkritik, 26.01.2017
  • Das könnte Sie auch interessieren