Suppen für Syrien

80 Lieblingsrezepte aus aller Welt. Mit e. Vorw. v. Rafik Schami

  • Sofort lieferbar
34,00 €
inkl. MwSt.

Über eine halbe Million Menschen leben in dem Flüchtlingscamp in Beirut, das Barbara Abdeni Massaad im Winter 2014/2015 jede Woche besuchte und wo sie für etwa 50 syrische Familien Essen zubereitete. Gegen das Elend, dem sie dort begegnete, wollte sie jedoch noch mehr tun.

Die Fotografin und Kochbuchautorin bat international bekannte Köche um jeweils eines ihrer Suppenrezepte und ein Statement zur aktuellen Flüchtlingskrise. Aus dem überwältigenden Feedback stellte sie dieses umfassende Kochbuch zusammen. Die Gewinne aus dem Verkauf des Buches gehen zu 100 Prozent an die Flüchtlingshilfe-Organisation "Schams e. V.", die vor Ort Projekte zugunsten syrischer Kinder initiiert und langfristig betreut.

- Mit Rezepten von Sarah Wiener, Christian Rach, Nelson Müller, Mario Kotaska, Ralf Zacherl, Yotam Ottolenghi, Sami Tamimi, Martin Baudrexel, Meta Hiltebrand, Elisabeth Raether, Anthony Bourdain, Alice Waters, Claudia Roden, Greg Malouf und vielen anderen

- Mit einem ausführlichen Vor
wort von Rafik Schami

- Unterstützt von Slow Food International

-suppenfürsyrien

Rafik Schami, geboren 1946 in Damaskus, kam 1971 nach Deutschland, studierte Chemie und legte 1979 seine Promotion ab. Heute lebt er in München. Er ist Mitbegründer der Literaturgruppe 'Südwind' und zählt zu den erfolgreichsten Schriftstellern deutscher Sprache. Sein Werk wurde unter anderem mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis, dem Hermann-Hesse-Preis, dem Prix de Lecture und mit dem Hans-Erich-Nossack-Preis ausgezeichnet. 2007 erhielt Rafik Schami den "Nelly-Sachs-Preis" der Stadt Dortmund, 2011 wurde er mit dem Menschenrechtspreis "Gegen Vergessen - Für Demokratie" ausgezeichnet und 2015 mit dem "Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur".

"Nicht irgendein Kochbuch, sondern ein Buch, das Gutes tut."
Jennifer Kalischewski, BERLINER MORGENPOST

"Ein Projekt zum Innehalten und Nachdenken. [Ich] bin gleichermaßen begeistert vom karitativen Anliegen wie von der Umsetzung der Rezeptideen. Die Rezepte sind eine facettenreiche Reise durch die internationale Suppenwelt. [...] Es ist wahrlich für jeden Geschmack etwas dabei."
Michael H. Max Ragwitz, SCHWERINER VOLKSZEITUNG

"Suppen für Syrien ist nicht nur ein Kochbuch, sondern eine kulinarische Umarmung."
Lesley Sevriens, NEON

"Ein schönes Kochbuch mit berührenden Bildern und einer inspirierenden Geschichte."
ÖKO TEST

"Und ich bin sicher, mit dem Gedanken der Hilfe im Hinterkopf entwickelt man eine ganz andere kochende Leidenschaft und damit auch ein besonderes Gefühl für vielseitigen Geschmack."
Michael H. Max Ragwitz, SÄCHSISCHE ZEITUNG
  • Das könnte Sie auch interessieren