Vertrauen

Spüre deine Lebenskraft! Thema des Kirchentages 2019

  • Sofort lieferbar
19,00 €
inkl. MwSt.
buchprofile-Rezension
buchprofile-Rezension

Überlegungen zu einem Grundprinzip des menschlichen Zusammenlebens.
Der Benediktinerpater und der ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche reflektieren über das Vertrauen zu sich selbst, zum anderen Menschen und auf Gott. Ihre Überlegungen, die getragen sind von Fragen aus der Beratungspraxis und von persönlichen Erfahrungen und die jeweils vom Partner kommentiert werden, zeigen, was fehlendes Vertrauen bewirken und wie es wiedergewonnen werden kann, was Vertrauen zu Anderen bedeutet und wie das Vertrauen auf Gott zum Dennoch-Vertrauen werden muss. In einem weiteren Teil meditieren sie über biblische, thematisch passende Aussagen mit theologischen und historischen Interpretationen, die immer wieder die heilsame Kraft des Vertrauens erfahrbar machen. - Das Buch ist eine religiös und psychologisch begründete Aufforderung, Vertrauen zu wagen.

Vertrauen ist ein wichtiges Element menschlichen Zusammenlebens.
Als Kinder werden wir mit einem Urvertrauen geboren, das
im Laufe des Lebens immer wieder auf die Probe gestellt wird.
Vertrauen gibt es aber nicht nur zwischen Menschen, sondern
auch in Gott und gründet in dieser Beziehung nich in erfahrungsbezogener
Gewissheit oder beweisbarem Wissen, sondern eher
in einer hoff nungsvollen Gewissheit.
Pater Anselm Grün und Dr. Nikolaus Schneider, ehemaliger Ratsvorsitzender
der EKD, nehmen sich des Themas aus ökumenischer
Sicht an und beleuchten die verschiedenen Facetten dieser
Lebenskraft , die Beziehungen - ob zwischen Menschen oder Gott und den Menschen - erst möglich macht.

Grün, Anselm
Anselm Grün, geboren 1945, ist Mönch der Abtei Münsterschwarzach und der bekannteste spirituelle Autor in Deutschland. Seine Bücher sind Bestseller.

Schneider, Nikolaus
Nikolaus Schneider war von 2003 bis 2013 Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland. Zuvor war er als Gemeinde- und Diakoniepfarrer und Superintendent des Kirchenkreises Moers. 2010 übernahm er den EKD-Ratsvorsitz von Margot Käßmann. Im November 2014 legte Nikolaus Schneider sein Amt nieder, nachdem bei seiner Frau Anne Krebs diagnostiziert wurde.
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\