Wenn es Frühling wird in Wien

Roman

  • Sofort lieferbar
18,00 €
inkl. MwSt.
buchprofile-Rezension
buchprofile-Rezension

Roman über ein aus ärmsten Verhältnissen stammendes junges Kindermädchen, das sich in einen Buchhändler verliebt.
Marie ist von ihren hartherzigen Eltern auf dem Lande weggelaufen und findet in Wien Anfang des 20. Jh. bei der Familie des bekannten Literaten Arthur Schnitzler eine Stelle als Kindermädchen. Obwohl die Eheleute öfters streiten und häufig verreisen, fühlt sich Marie wohl dort und freundet sich mit der Köchin und der Hausangestellten an. Als Marie eines Tages im Winter an einer Buchhandlung die Auslage unter anderem mit Büchern ihres Dienstherrn bestaunt, prasselt eine Schneelawine von der Markise auf sie nieder. Entsetzt holt sie der junge Buchhändler Oskar in den Laden hinein - und schon bald entwickelt sich aus der Begegnung eine ernste Liebesgeschichte. - Nicht nur Schnitzlers Bedienstete, allen voran die fiktive Marie, werden realistisch gezeichnet, auch die Mitglieder der Familie Schnitzler und deren Gesellschaftsleben versteht Hartlieb, lebensnah mit in das Geschehen einzubinden. Ein flüssig geschriebener historischer Liebesroman. Im Nachwort erklärt die Autorin, auf welche Quellen - auch hinsichtlich der Figuren - sie zurückgreift, vor allem aber erfährt man hier, dass sie nun selbst stolze Besitzerin eben jener Buchhandlung ist (s. "Meine wundervolle Buchhandlung", BP/mp 14/905), über die sie schreibt.

Wien, 1912. Nach einer Kindheit in Armut hat Marie Haidinger es geschafft. Seit wenigen Monaten ist sie Kindermädchen in der Sternwartestraße 71 - dem Haushalt des berühmten Schriftstellers Arthur Schnitzler im gediegenen Cottage-Viertel. Als sie für ihren Dienstherrn in der nahe gelegenen Buchhandlung auf der Währinger Straße ein Buch abholt, lernt sie eine völlig neue Welt kennen: Die Welt der Bücher. Und Oskar, den ebenso charmanten wie mittellosen Buchhändler, der ihr schon bald Avancen macht. Aber meint Oskar es auch ernst mit ihr?

Wie brüchig das Glück sein kann, wird Marie klar, als Sophie, das Dienstmädchen der Schnitzlers, nach einer Abtreibung fast stirbt. Und als sie zufällig mithört, dass der Hausherr Oskar spätabends im feinen "Sacher" gesehen hat - in Begleitung einer überaus hübschen jungen Dame ...

Vor dem Hintergrund der Werke Arthur Schnitzlers und genau recherchierter historischer Ereignisse lässt Petra Hartlieb das Wien des großen Dichters wiederauferstehen -
vom Dienstbotentrakt bis in die glamourösen Salons der freigeistigen Intellektuellen der Zeit.

Petra Hartlieb wurde 1967 in München geboren und ist in Oberösterreich aufgewachsen. Sie studierte Psychologie und Geschichte und arbeitete danach als Pressereferentin und Literaturkritikerin in Wien und Hamburg. 2004 übernahm sie mit ihrem Mann eine Wiener Traditionsbuchhandlung im Stadtteil Währing, heute 'Hartliebs Bücher'. Davon erzählt ihr Bestseller 'Meine wundervolle Buchhandlung' (DuMont 2014). Petra Hartlieb ist außerdem Autorin mehrerer Romane, zuletzt erschien 'Wenn es Frühling wird in Wien' (DuMont 2018).

"[...] eine Wiener Melange aus Romanze, Zeit- und Literaturgeschichte, Sozialkritik und Buchhändler-Enthusiasmus."
Ingeborg Waldinger, WIENER ZEITUNG

"Kurzweiliges Leseerlebnis, ein feiner historisch-literarischer Spaziergang durch Wien."
Doris Kraus, DIE PRESSE

"[...] ein Roman, wenn das Wetter wieder schlechter wird, mit dem man Mittags auf dem Sofa sitzt und liest."
Manuela Reichart, DEUTSCHLANDFUNK KULTUR

"Eine wunderschöne Romanze vor dem Hintergrund der Belle Epoque. Leichtfüßig und dennoch tiefgründig. Unbedingt lesenswert."
Theodora Bauer, literaTOUR SERVUS TV

"Die historisch sorgfältig recherchierte Geschichte wärmt auch noch nach Sonnenuntergang."
HAMBURGER ABENDBLATT

"Mit 'Wenn es Frühling wird in Wien' entführt die Buchhändlerin und Autorin ihre Leser nach 'Winter in Wien' wieder in die Zeit des Jugendstils."
Franz Kals, TV-MEDIA

"Petra Hartliebs Roman ist auch eine Liebeserklärung an Bücher und Buchhandlungen, an engagierte Buchhändler, die nicht einfach nur War
e verkaufen, sondern ihre Arbeit mit viel Herzblut tun."
Beate Rottgardt, RUHR NACHRICHTEN

"Für alle Menschen, die Bücher lieben!"
Mirjam Dauber, BLÄTTERWALD

"Wiener Melange aus Romanze, Zeit- und Literaturgeschichte, Sozialkritik und Buchhändler-Enthusiasmus."
Jutta Bublies, WAZ

"Vor dem Hintergrund der Werke Arthur Schnitzlers und genau recherchierter historischer Ereignisse lässt Petra Hartlieb das Wien des großen Dichters wiederauferstehen."
KÖLNER ILLUSTRIERTE

"Das Wien der Operetten, der Belle Epoque und der intellektuellen Salons bildet den Hintergrund für diesen amüsanten und kurzweiligen Roman."
LITERATURKURIER

"Ein Buch für alle Literaturliebhaber - mit einer Buchhandlung voller Frühlingsgefühle als Schauplatz."
BÜCHERMAGAZIN

"Ihre Geschichte geht zu Herzen. Ich litt mit, und ich teilte Momente des Glücks."
Kitschbacke Tanja, LESEN

"Geschickt verwebt Petra Hartlieb Fakten und Fiktion und erkennt besonders im Buchhandel Kontinuitäten, die hundert Jahre überdauern."

Astrid Kuffner, MADAMEWIEN.AT

"Hartlieb schafft es auch diesmal den Leser bereits mit dem ersten Satz in das
Geschehen eintauchen zu lassen."
Mareike Liedmann, EKZ BIBLIOTHEKARISCHE DIENSTE
Mehr von Petra Hartlieb

Roman
DUMONT BUCHVERLAG , 2019
Gebunden
  • Noch nicht erschienen. Erscheint laut Verlag am 17.05.2019.
18,00 €

ROWOHLT TB.
Kartoniert/Broschiert
  • Sofort lieferbar
11,00 €

DUMONT BUCHVERLAG
Gebunden
  • Sofort lieferbar
18,00 €
  • Das könnte Sie auch interessieren