Unterwegs

Älterwerden in dieser Zeit

  • Sofort lieferbar
23,00 €
inkl. MwSt.
buchprofile-Rezension
buchprofile-Rezension

Franz Müntefering beschäftigt sich mit dem Leben als Unterwegssein und sieht Gestaltungsmöglichkeiten bis ins hohe Alter.
Franz Münteferings Buch birgt vieles: Kindheitserinnerungen, Kriegserinnerungen und ja, selbstverständlich die Politik. Der Ex-Vizekanzler und frühere SPD-Sozialminister schreibe "unbeschwert, aber nachdenklich über das alltägliche Leben im Älterwerden", sagt sein Verlag. Schade nur, dass "Münte" das Thema Älterwerden in seinem Buch nicht weniger allgemein angeht. Anstelle weiser Beobachtungen und scharfzüngiger Kommentare enthalten die acht Kapitel eine ganze Reihe von Plattitüden wie zum Beispiel: "Bevor man aus dem Berufsleben ausscheidet, sollte man wissen, wie man leben will", oder: "Die moderne Demokratie steckt mitten in einem Wandel, den wir gestalten müssen ...". Na ja, denkt sich dazu selbst der gewogene Leser ... - Müntefering macht wenige innovative Vorschläge, doch es gibt sie. So fordert er, dass sich zukünftige Ministerkandidaten einer "öffentlichen Debatte und einer Fragerunde" stellen müssten, "um ihren Politik-IQ prüfen zu lassen". Oder, dass zum gesunden und kompetenten Altern auch ein sinnvolles Ehrenamt gehören könne. Genau das lebt Müntefering auch glaubwürdig vor: Als ehrenamtlicher Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen - kurz BAGSO - vertritt er die Interessen älterer Menschen gegenüber Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Müntefering ist überzeugt, dass Menschen auch das "fünfte Fünftel" ihres Lebens "nach vorne" leben können und sollten. Dazu liefert er zum Abschluss persönliche "Hinweisschilder", die von "Dankbarkeit" bis hin zum lebensnotwendigen "Lachen-Können" selbst in Sisyphos-Situationen reichen. Interessierten Ruheständlern freundlich empfohlen.

Älterwerden heißt leben. Das ist eine spannende Sache. Und für die meisten von uns geht sie länger als jemals zuvor in der Geschichte der Menschheit. So ergibt sich Gelegenheit, unterwegs zu sein, sich einzumischen, Mitverantwortung und Selbstverantwortung zu übernehmen und zu sagen, wohin die Reise geht. Das Alter und die Älteren, ein Problem? Sie sind auch die Lösung.
Franz Müntefering schreibt unbeschwert, aber nachdenklich über das alltägliche Leben im Älterwerden, über Mobilität und Begegnung, über Gesundheit und Sterben, über Solidarität zwischen Menschen, über Europa und unsere Demokratie und, mit besonderer Dringlichkeit, über die Frage, wie wir den künftigen Generationen die Welt hinterlassen. Sein Buch ist getragen von der Zuversicht, dass Dinge gestaltbar sind, abhängig von der Bereitschaft zum Engagement und vom Mut zum Handeln - in der Politik, in der Gesellschaft und persönlich.

Müntefering, Franz
Franz Müntefering, geb. 1940, ist ehrenamtlicher Präsident des Arbeiter-Samariter-Bundes und Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen. Er war 32 Jahre Mitglied des Deutschen Bundestags, Bundesminister, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion sowie SPD-Bundesvorsitzender. Er lebt in Herne.
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\