Frau im Dunkeln

Roman

  • Sofort lieferbar
22,00 €
inkl. MwSt.
buchprofile-Rezension
buchprofile-Rezension

Ein Ferienerlebnis führt einer Frau ihre Ambivalenz in der Vergangenheit vor Augen.
Die 48 Jahre alte Leda, Wissenschaftlerin an einer Florentiner Universität, macht Ferien an einer Küste im Süden. Neapel, ihre ehemalige Heimat, ist nicht weit. Sie ist seinerzeit den prekären Verhältnissen entronnen, aber es zieht sie doch in die Gegend. Leda ist geschieden, der Mann und die beiden Töchter leben in Kanada. Ein attraktiver, junger Strandwächter umsorgt sie, was ihrem Ego guttut. Sie bereitet sich auf das nächste Semester vor, aber durch eine laute, impertinente Großfamilie wird sie immer wieder gestört. Und dann fallen ihr eine junge Mutter, Nina, und deren kleine Tochter auf. Es fasziniert sie, wie das Kind ihre Puppe behandelt; liebevoll, umsorgend, hätschelnd, genauso wie die Mutter sie behandelt. Leda sucht Kontakt mit Mutter und Kind. Weshalb, ist ihr erst nicht so recht klar. Aber ihr früheres Verhalten drängt sich in ihr Bewusstsein: Sie hatte ihre Familie plötzlich verlassen, die Kinder waren noch klein. Sie war den oft abwesenden Mann, der sie auch betrog, und die anstrengenden Kinder leid. Sie arbeitete einige Jahre an ihrer Karriere, kehrte dann wieder zu Mann und Kindern zurück. Später kam es zum endgültigen Bruch. Leda ist nun allein und arrangiert sich vermeintlich gut mit der Situation. Das Familienleben am Strand führt ihr nun überdeutlich vor Augen, dass doch nicht alles so gut ist, wie sie sich einredet. - Die Autorin, bekannt durch ihre vierbändige Neapolitanische Saga (zul. "Die Geschichte des verlorenen Kindes", BP/mp 18/401), hat diese Erzählung vor ihrer Erfolgsserie verfasst. In Italien gab es Irritationen; die Geschichte einer Frau, die ihre Kinder verlässt, kam nicht gut an. Seinerzeit hat die Geschichte in Deutschland kaum Aufmerksamkeit gefunden. Nun gibt es diese Neuauflage in neuer Übersetzung. Es ist bemerkenswert, wie das Seelenleben von Menschen, hier vor allem von Frauen, beschrieben wird. Eine eindringliche, auch verstörende Erzählung. Die Leserschaft dürfte hier aber wegen des abrupten Schlusses doch etwas ratlos zurückbleiben. Insgesamt aber ein bemerkenswertes Buch. (Übers.: Anja Nattefort)

Leda ist fast fünfzig, geschieden, sie unterrichtet Englisch an der Universität in Florenz. Die erwachsenen Töchter sind jetzt beim Vater in Kanada, und Leda muss sich eingestehen, dass sie statt der erwarteten Sehnsucht vor allem Erleichterung empfindet. Den heißen Sommer verbringt sie in einem süditalienischen Küstenort: Bücher, Sonne, das Meer, was könnte friedlicher sein? Am Strand macht sich neben ihr allerdings eine übermütig lärmende neapolitanische Großfamilie breit, darunter eine noch junge Mutter und deren kleine Tochter. Leda beobachtet die beiden über Tage, zunächst fasziniert, wohlwollend. Allmählich aber schlägt ihre Stimmung um, irgendwann folgt sie einem Impuls und tut dem kleinen Mädchen und der Familie etwas Unbegreifliches an. Und wird selber heimgesucht, von lange verdrängten Erinnerungen - an gravierende Entscheidungen, die sie zu treffen hatte, ganz zum Leidwesen ihrer eigenen Töchter ...

Was bedeutet es, eine Frau und Mutter zu sein? Mit frappierender Ehrli
chkeit ergründet Elena Ferrante die widersprüchlichen Gefühle, die uns an unsere Kinder binden.

Ferrante, Elena
Elena Ferrante hat sich mit dem Erscheinen ihres Debütromans im Jahr 1992 für die Anonymität entschieden. Ihre vierbändige Neapolitanische Saga - bestehend aus Meine geniale Freundin, Die Geschichte eines neuen Namens, Die Geschichte der getrennten Wege und Die Geschichte des verlorenen Kindes - ist ein weltweiter Bestseller. Ab 2018 erscheinen im Suhrkamp Verlag auch Ferrantes jüngster Band Frantumaglia sowie ihre früheren Romane Lästige Liebe, Tage des Verlassenwerdens und Frau im Dunkeln in neuer Übersetzung.

"Hochspannende Parabel über das Leben moderner Frauen!"
Literarische Welt 18.02.2019
Mehr von Elena Ferrante

Ungekürzte Ausgabe, Lesung. 450 Min.
DHV DER HÖRVERLAG , 2019
CD
  • Noch nicht erschienen. Erscheint laut Verlag am 30.09.2019.
22,00 €

SUHRKAMP,SUHRKAMP VERLAG , 2019
Gebunden
  • Noch nicht erschienen. Erscheint laut Verlag am 09.09.2019.
22,00 €

Band 4 der Neapolitanischen Saga (Reife und Alter)
SUHRKAMP,SUHRKAMP VERLAG , 2019
Kartoniert/Broschiert
  • Noch nicht erschienen. Erscheint laut Verlag am 31.08.2019.
12,00 €
  • Das könnte Sie auch interessieren