Dort dort, 1 MP3-CD

MP3 Format, Lesung. Ungekürzte Ausgabe. 480 Min.

  • Sofort lieferbar
24,95 €
buchprofile-Rezension
buchprofile-Rezension

Zwölf Menschen unter vielen im Stadion von Oakland. Nicht alle entkommen dem Massaker.
Erzählt werden die Geschichten von zwölf Native Americans, Menschen mit indianischen Wurzeln. Tony, Dene, Opal und Jacquie, Edwin, Bill, Cavin, Orvil, Octavio, Daniel, Blue und Thomas. Sie alle haben mit mehr oder weniger großen Problemen zu kämpfen. Alkohol, Gewalt und Drogen bestimmen bei vielen den Alltag. Zum Powwow, einem traditionellen Fest der Indianer, kommen sie zusammen. Orvil will in traditioneller Tracht tanzen, Thomas will Musik machen, und Tony, ein kleiner Drogendealer mit fetalem Alkoholsyndrom, kommt um zu töten. Das traditionelle Fest endet plötzlich, als die ersten Schüsse fallen. Viele kommen nicht mehr lebend aus dem Stadion heraus. Eine unbegreifliche, sprachlos machende, aufrüttelnde Geschichte über Menschen, die ihrer Wurzeln beraubt wurden. Eindringlich gelesen von Christian Brückner. Unbedingt hörenswert.

So viel Energie, so viel Schönheit, so viel Erkenntnis
Jacquie ist endlich nüchtern und will zu der Familie zurückkehren, die sie vor vielen Jahren verlassen hat. Dene sammelt mit einer alten Kamera Geschichten von indianischem Leben. Edwin sucht seinen Vater. Und Orvil will zum ersten Mal den Tanz der Vorfahren tanzen. Ihre Leben sind miteinander verwoben, und sie sind zum großen Powwow in Oakland gekommen, um ihre Traditionen zu feiern. Doch auch Tony ist dort, und Tony ist mit dunklen Absichten gekommen. Tommy Orange erzählt mit rauer poetischer Kraft, brodelnder Energie und grimmigem Lachen die Geschichten der ersten Bewohner Amerikas neu.

Orange, Tommy
Tommy Orange, geboren in Oakland, ist Mitglied der Cheyenne and Arapaho Tribes. Er lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Angels Camp, Kalifornien.

Brückner, Christian
Christian Brückner, geboren 1943 in Schlesien, wuchs in Köln auf. Engagements am Theater, kontinuierliche Arbeit für Funk und Fernsehen. 1990 erhielt er den Grimme-Preis Spezial in Gold. Schwerpunkt seiner Arbeit heute: öffentliche Literaturlesungen, oft eingebunden in einen musikalischen Zusammenhang. 2000 Gründung des Hörbuchverlags parlando mit seiner Frau Waltraut. 2005 Auszeichnung des gesamten Programms mit dem Deutschen Hörbuchpreis. 2012 wurde Christian Brückner der Sonderpreis für sein Lebenswerk verliehen, 2017 erhielt er den Ehrenpreis der Deutschen Schallplattenkritik und 2018 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\