Die Spionin

Olga Raue - CIA-Agentin im Kalten Krieg

  • Sofort lieferbar
24,00 €
inkl. MwSt.
buchprofile-Rezension
buchprofile-Rezension

Stefan Appelius erzählt die Geschichte von Olga Raue, die als CIA-Agentin in der DDR arbeitete.
Manchmal schreibt das Leben die besten Bücher, bessere, als es ein Krimi-Autor je könnte. So auch im Fall von Olga Raue. Der Politikwissenschaftler Stefan Appelius hat ihre Lebensgeschichte aufgeschrieben und zu einem dicken Buch mit über 600 Seiten gemacht. Olga Raue lässt sich als junges Mädchen in der Zeit des Kalten Krieges für die CIA anwerben. Als Spionin arbeitet sie erst in der DDR, später in Moskau, bis sie von der Stasi enttarnt wird, erst ins Gefängnis muss und später von der Bundesregierung freigekauft wird. - Stefan Appelius hat Tausende Blätter Akten ausgewertet. Das und seine Interviews mit Olga Raue ergeben ein spannendes Buch, das mehr ist als eine bloße zeitgeschichtliche Abhandlung, es liest sich wie ein guter Krimi - und ja, es ist eine der Geschichten, die das Leben geschrieben hat. - Für alle Bestände, besonders für jene mit einem Schwerpunkt Geschichte, sehr zu empfehlen.

Die Entdeckung eines der größten deutschen Spionagefälle der Nachkriegszeit und ein spannendes Stück Zeitgeschichte - so packend wie ein Agententhriller.
Die frühen Jahren des Kalten Krieges in Berlin: Olga Raue, ihr Mann und ihr Schwager spionieren für die CIA, zuerst in der DDR, später in Moskau. Als eine Freundin sie verrät, wird Olga inhaftiert. Sechs Jahre später kauft die Bundesrepublik Olga frei, 1977 darf sie die DDR verlassen. Olga schweigt über ihre Mission - mehr als 50 Jahre lang. Doch als der Politikwissenschaftler Stefan Appelius auf den "Spionagering Raue" stößt, beginnt sie zu erzählen. Appelius hat die politischen Wellen, die die Spione auslösten, nachgezeichnet. Doch die menschlichen Hintergründe - die kann nur Olga Raue schildern.

Appelius, Stefan
Prof. Dr. Stefan Appelius, geboren 1963, lebt als selbständiger Wissenschaftler und Publizist in Berlin; seine Forschungsschwerpunkte sind Zeitgeschichte, Parteien und politisch-soziale Bewegungen. Er ist außerplanmäßiger Professor für Politikwissenschaft an der Universität Oldenburg und arbeitet im Forschungsverbund SED-Staat an der Freien Universität Berlin.

"Appelius hat einen interessanten Spionagefall ausgegraben und akribisch recherchiert. Dieser weist alles auf, was üblicherweise zu einer Spionagegeschichte gehört: eine schöne Agentin zwischen mehreren Männern, Schauplätze von Italien bis Moskau sowie Liebe, Geld, Luxus, Sex, Betrug, Leichtsinn und Verrat." Anna Kaminsky FAZ 20190402
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\