Der Empfänger, 1 Audio-CD, MP3

Gekürzte Ausgabe, Lesung. 493 Min.

  • Sofort lieferbar
19,95 €
inkl. MwSt.
buchprofile-Rezension
buchprofile-Rezension

Die Geschichte des Deutschen Josef Klein, der unfreiwillig zum Spion wird.
Im Jahr 1925 wandert der junge Deutsche Josef Klein nach Amerika aus. Er hat es nicht leicht, arbeitet in einer Druckerei und geht seinem Hobby, dem Amateurfunken, nach. Doch eine richtige Heimat findet er nicht. Ausgerechnet seine Leidenschaft zum Funken wird ihm zum Verhängnis. Er gerät ins Visier einer Nazi-Gruppe und wird, ohne es zuerst zu bemerken, zum Spion für die Deutschen. Seine Freundin Lauren drängt ihn, sich dem FBI anzuvertrauen und wird zum Doppelagenten. Nach einem Gefängnisaufenthalt wird er abgeschoben und wohnt vorübergehend bei seinem jüngeren Bruder und dessen Familie. Auch hier fühlt er sich nicht heimisch und durch einen alten Kontakt gelingt ihm die Flucht. Erst in Costa Rica endet seine Reise, doch die Vergangenheit lässt sich nicht so einfach abschütteln. Frank Arnold liest gekonnt und ruhig die Geschichte eines naiven Auswanderers, der nirgendwo eine Heimat findet. Sehr zu empfehlen.

Vor dem Kriegseintritt der Amerikaner brodelt es in den Straßen New Yorks. Antisemitische und rassistische Gruppierungen eifern um die Sympathie der Massen, deutsche Nationalisten feiern Hitler als den Mann der Stunde. Der deutsche Auswanderer Josef Klein lebt davon relativ unberührt; seine Welt sind die multikulturellen Straßen Harlems und seine große Leidenschaft das Amateurfunken. So lernt er auch Lauren, eine junge Aktivistin, kennen, die eine große Sympathie für den stillen Deutschen hegt. Doch Josefs technische Fähigkeiten im Funkerbereich erregen die Aufmerksamkeit einflussreicher Männer, und noch ehe er das Geschehen richtig deuten kann, ist Josef bereits ein kleines Rädchen im Getriebe des Spionagenetzwerks der deutschen Abwehr. Josefs verhängnisvoller Weg führt ihn später zur Familie seines Bruders nach Neuss, die den Aufstieg und Fall der Nationalsozialisten aus der Innenperspektive erfahren hat, und letztendlich nach Südamerika, wo ihn Jahre später eine Postsendung aus
Neuss erreicht. Deren Inhalt: Eine Sternreportage über den Einsatz des deutschen Geheimdienstes in Amerika.

Lenze, Ulla
Ulla Lenze, 1973 in Mönchengladbach geboren, studierte Musik und Philosophie in Köln und veröffentlichte insgesamt vier Romane, zuletzt »Der kleine Rest des Todes« (2012) und »Die endlose Stadt« (2015). Für ihre Arbeiten wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Ulla Lenze lebt in Berlin.

Arnold, Frank
Frank Arnold ist eine Koryphäe der Sprechkunst und Preisträger des Deutschen Hörbuchpreises in der Kategorie Beste Interpretation. Besonders im literarischen Fach glänzt er durch seine eindrucksvollen Lesungen. Für Ursula Krechels "Landgericht" erhielt er den Deutschen Hörbuchpreis. Aber auch seine Interpretaion von Ilija Trojanows "Der Weltensammler" stieß auf überwältigende Resonanz.
Mehr von Ulla Lenze

Roman
KLETT-COTTA
Gebunden
  • Sofort lieferbar
22,00 €

Frankfurter Verlagsanstalt , 2020
Kartoniert/Broschiert
  • Nachdruck. Erscheint laut Verlag im Mai 2020.
25,00 €

LITERATUR QUICKIE VERLAG
Geheftet
  • Sofort lieferbar
2,50 €
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\