Buchbesprechungen unseres jungen Leseclubs

Krasshüpfer

Dieses Buch ist ein sehr trauriges und manchmal auch gruseliges Buch. Mir liefen abends im Bett oft die Tränen über die Wangen. Aber ich mag so etwas und deshalb hat mir dieses Buch sehr gut gefallen.
(Lilith, 10 Jahre)

Zum Buch
 
Der alte Mann und das Meerschweinchen

Dieses Buch macht sehr viel Spaß zu lesen. Dieses Buch ist sehr, sehr lustig und höchstens 1% traurig oder spannend. Auf einer Skala von 1 bis 100 wie gut ich das Buch finde: 1000 %!
(Lilith, 10 Jahre)

Zum Buch
Jem hört die Haie husten

Ich finde das Buch gut, weil es darin um Teamarbeit und Freundschaft geht. Ich finde es auch schön, dass diese drei Kinder viel mehr schaffen als man denkt.
(Natalie, 10 Jahre)


Zum Buch
 
Zimt und weg

Das Buch ist sehr lustig, spannend und einfach zu lesen. Mir hat es sehr gut gefallen und ich würde gern sofort den zweiten Teil lesen. Die Gefühle der Hauptperson Vicky sind sehr gut dargestellt und man kann sich die Welt, in der die Geschichte spielt, sehr gut vorstellen. Ich finde es toll, dass die Geschichte in Deutschland spielt und nicht wie in anderen Büchern in Amerika oder England, also nicht übersetzt werden musste. Es geht um Liebe und um das Springen zwischen zwei Welten. Ich mag Bücher gerne, in denen es um das Springen zwischen zwei Welten oder dem Zeitreisen geht, weil das dann immer noch lustiger und anschaulicher wirkt. Bei solchen Büchern muss man sich dann immer noch etwas anderes vorstellen und die Handlung wird wieder spannender und fesselnder. Das ist auf jeden Fall bei diesem Buch so.
Das Buch ist aus der Sicht von Vicky geschrieben und in Vickys Sprache mit ihren Gefühlen erzählt. Man kann sich ab dem Anfang sehr gut in ihre Lage hineinversetzen und lernt ihre Probleme und Schwächen kennen. Das Buch ist für Mädchen ab 12 Jahren, die Bücher mit Liebe, Spannung, das Springen zwischen Zeiten oder Welten und Spaß gerne mögen, perfekt geeignet.
(Naomi, 12 Jahre).

Zum Buch
 
Holt mich hier raus!

Obwohl das, was in dem Buch steht, in der realen Welt nicht passieren kann, ist es im Buch ganz normal und man versetzt sich richtig in die Lage der Personen. Das Buch ist lustig und gut geschrieben.
(Natalie, 10 Jahre)

Zum Buch
 
Finsterer Sommer

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, denn ich liebe es, wenn ich mich abends beim Lesen im Bett so grusele, dass ich mir fast in die Hose mache, und dass es dann plötzlich so traurig ist, dass mir die Tränen über die Wangen laufen!
Also im Prinzip ist das Buch oft gruselig und manchmal sehr traurig und ganz ganz toll!
(Lilith)

Zum Buch

 
Ada – Im Anfang war die Finsternis

Das Buch ist sehr schön und auch sehr traurig. Es wird immer abwechselnd von drei Personen erzählt, nämlich von Ada, Luca und Liz. Ich finde es auch schön, dass es in der Geschichte um zwei Welten geht, das Dorf, in dem Ada lebt, und die normale Stadt, in der Luca lebt, eine Stadt wie wir sie kennen.
Luca ist ein Junge, der etwa 14 oder 15 Jahr alt ist und einen schlechten Vater hat, vor dem er zu fliehen versucht, ein Vater, der ihn schlägt und mit Schimpfwörtern anschreit. Er ist ein Junge mit einer Mutter, die auf seine Hilfe angewiesen ist, die ihn liebt und die ihn nicht verlieren will. Er versucht alles, um sich und seine Mutter so weit wie möglich von seinem Vater wegzubringen.
Dann gibt es da noch Ada. Ada lebt in einem Dorf, das abgeschieden ist von der anderen Welt, einem Dorf, in dem man an Gott glaubt und mit der Bibel aufwächst, einem Dorf mit nur wenigen Einwohnern, einem Dorf, in dem keiner Geheimnisse vor den anderen hat. Die Kinder dort haben keine Spielsachen und man lebt wie im Mittelalter, das heißt, keine Wasserhähne, kein Strom, einfache Hütten und Arbeit auf dem Feld. Sie hat zwei Geschwister, einen Vater und eine Mutter, die sie alle sehr lieb hat.
Am Anfang war die Geschichte noch ein bisschen komisch, doch dann konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen und ich wurde richtig verzaubert von dem kleinen Dorf und von den Ängsten und Befürchtungen der Bewohner. Es ist auch die Liebe im Spiel und das macht die Geschichte mit allem, was in dem kleinen Dorf passiert, sehr spannend und gleichzeitig auch herzzerreißend traurig, aber auch fröhlich.
Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive geschrieben, und so kann man die Gefühle der einzelnen Personen auch sehr gut wahrnehmen und mit ihnen mittrauern, mit ihnen Spaß haben und bangen.
Ich finde das Buch sehr schön und es ist eine tolle Geschichte. Ich empfehle es für Mädchen ab 12 Jahren, die spannende aber auch traurige Bücher, die in der heutigen und einer anderen Welt spielen und Bücher, die mit ein bisschen Liebe zu tun haben, gern lesen.
(Naomi, 12 Jahre)

Zum Buch
Cordoba

„Córdoba“ spielt in der Vergangenheit und ist Teil einer wahren Geschichte. Es geht in dem Buch um Liebe zu Menschen und zu einer Stadt, der Stadt Córdoba. Es ist kein sehr fröhliches Buch, aber es macht trotzdem sehr viel Spaß, es zu lesen. Geeignet ist es für Mädchen ab 12 Jahren, die Bücher gerne lesen, bei denen man einfach nicht aufhören kann zu lesen und die mit viel Liebe zu tun haben.
(Naomi, 12 Jahre)

Zum Buch